Impressum/Datenschutz









Menü unser Kontakt unser Konzept unser Angebot unser Kindergarten Start Aktuell
 
Unser Kindergarten, unser Tagesablauf, die Wochentage und Jahresfeste

Früh morgens, es ist noch dunkel draußen, gehen im Kindergarten die Lichter an. Eine Erzieherin schaltet die Lichter an, stellt die Stühle runter, Teewasser wird aufgesetzt, eine Kerze entzündet. Alles ist an seinem gewohnten Platz, der Märchentisch jahreszeitlich gestaltet, Puppenkinder und Spielecken liebevoll hergerichtet.
Nun ist der Zeiger schon auf kurz nach Sieben gerückt, das erste Kind kommt in die Gruppe. Eine gemütliche, familiäre Atmosphäre empfängt es. Freundlich wird es von der Erzieherin begrüßt, gemeinsam winken sie am Kuschelfenster dem Papa hinterher, der nun zur Arbeit muss.
Nach und nach treffen die anderen Kinder ein, in der Küche werden Äpfel geschnitten, einige fleißige Helfer arbeiten mit bei der Frühstückszubereitung. Ein Kind erzählt von einer Baustelle, an der es heute Morgen vorbei gekommen ist, begeistert werden nun Holzklötze und Stühle zusammen gestellt, eine Absperrung entsteht und voll Tatenkraft beginnen ein paar Kinder Bauarbeiter zu spielen.
Einer kleinen Gruppe Kindern, denen es morgens schwerer fällt, direkt ins Spiel zu kommen, liest eine Erzieherin ein Bilderbuch vor. Gemeinsam wird überlegt, wo sie sich danach ein Häuschen bauen können und für den Rest der Freispielzeit wohnen. Spät kommt noch ein Kind in die Gruppe und darf der kleine Hund von den Häuserbauern sein.
Eine fleißige Schaffensatmosphäre erfüllt nun den Raum, die meisten Kinder sind nun ins Spiel vertieft, die Erzieherin repariert ein paar Puppenkleider, in der Küche klappert schon das Geschirr für das Frühstück.
Gemeinsam wird um ca. 9: 30 Uhr der Gruppenraum aufgeräumt, je nach Alter können die Kinder schon selbstständig mithelfen oder räumen mit einem Erwachsenen zusammen ein Eckchen auf. Ein paar ältere Kinder decken den Frühstückstisch, zählen die richtige Anzahl Stühle ab, holen Schälchen und Teller. Ist alles wieder an seinem Platz, geht es gemeinsam zum Hände waschen in den Waschraum.
Bevor es das Frühstück gibt, sucht sich jedes Kind in der Garderobe seinen Platz. Hier bekommt jedes Kind begleitet von einem Lied ein Tröpfchen Hautöl auf die Hand (wer nicht mag, zeigt es durch geschlossene Hände an), kräftig reiben sich die Kinder die Hände ein und schnuppern an dem wohlriechenden Zitronenduft.
Nun folgt ein Fingerspiel, oft in rhythmischer Reimform. Die Kinder freuen sich schon, es ist dasselbe Spiel wie die letzte Woche, einige können schon den Text an ein paar Stellen mit sprechen, je nach Alter wird auf eine bestimmte Lieblingsstelle hingefiebert oder verträumt zugeschaut.

Auf geht es jetzt zum Reigen, der sich aus Sing- und Bewegungsspielen zusammensetzt. Im Reigen erleben die Kinder neben dem Jahreszeitengeschehen verschiedene Qualitäten der Bewegung und können in unterschiedliche Rollen schlüpfen: sie werden Zwerge, Riesen, Pferde, Häschen, auch Sonne, Wind oder Berg. Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Verse und Lieder, begleitet von Gesten und Gebärden wirken sich belebend auf Sprache und Spiel aus und helfen den Kindern, die Welt zu begreifen. Einmal pro Woche findet an dieser Stelle die Eurythmie statt, für die eine ausgebildete Kraft in unsere Einrichtung kommt. Mittlerweile knurrt uns allen schon tüchtig der Magen und wir setzten uns an den Frühstückstisch. Nach einem kleinen Spruch lassen wir es uns schmecken. Die Zutaten für unser selbst zubereitetes Frühstück bekommen wir ausschließlich von Demeter Bauernhöfen aus dem Windrather Tal, in biologisch-dynamischer Qualität.
Anschließend geht es bei Wind und Wetter hinaus in den Garten. Hier warten viele Bewegungs- und Spielmöglichkeiten auf die Kinder. Da wird geklettert, gematscht, Buden gebaut und im Sand gebuddelt. Gerne helfen die Kinder auch den ErzieherInnen bei der Gartenarbeit, rechen Laub, sammeln Steine ein oder fegen. Einmal in der Woche gibt es einen Wald- und Wandertag, an dem wir unser Frühstück mitnehmen und in den nahe gelegenen Wald oder Park gehen, um dort unseren Vormittag zu verbringen.
Den Abschluss unseres Kindergartenvormittags bildet der Märchenkreis. Noch einmal finden wir uns als Gruppe zusammen, lauschen einem Märchen, einer Geschichte oder sehen ein Puppenspiel. Nach der Verabschiedung endet für einige Kinder der Kindergartentag und sie werden um 12:15 Uhr abgeholt.
(Der Tagesablauf der unter drei jährigen Kinder gestaltet sich nach der Freispielzeit draußen in einem anderen zeitlichen Rahmen, mehr dazu finden sie in unserem Konzept. Dowload hier). Für unsere Mittagskinder gibt es nun ein warmes Essen (ebenfalls in Bio- Qualität) und eine Ruhezeit von 30 Minuten. Viele Kleine schlafen ganz erschöpft von den Erlebnissen des Vormittags ein, aber auch den älteren Kindern tut diese Pause im Tagesgeschehen, wo sie zur Ruhe kommen und entspannen können, sehr gut.
Bis 14:00 Uhr ist nun Abholzeit, je nach Wetter spielen wir mit den Kindern noch einmal im Garten oder Gruppenraum, bis sie abgeholt werden.

Der Tagesablauf ist in seiner Form immer gleich gestaltet und passt sich unseren Wochentagen an. Auch diese unterliegen einem Rhythmus, so gibt es einen Aquarellmaltag, einen Waldtag, einen Eurythmietag und einen Brötchenbacktag.
Das Kindergartenjahr findet seine Höhepunkte in der Gestaltung der Jahresfeste.
Unsere Einrichtung ist nicht konfessionell ausgerichtet, die Pädagogik lebt aus einer christlich-religiösen Grundhaltung heraus. Durch die christlichen Feste werden bestimmte Seelenfähigkeiten gepflegt, wie z.B. Ehrfurcht, Mitgefühl, Andacht oder Gemeinschaftssinn. So feiern wir in kindgerecht gestalteter Form ein Erntedankfest, Michaeli, erleben die Laternenzeit, der Nikolaus kommt zu Besuch und die Adventszeit wird mit einem besonderen Fest, dem Adventgärtchen eingeläutet. Je nach Altersstruktur der Gruppe findet ein Weihnachtsspiel und ein Dreikönigsspiel mit den Kindern statt. Auch Fasching und Ostern, sowie ein jährliches Sommerfest und Johanni, mit Stockbrot und Lagerfeuer feiern wir jedes Jahr wieder mit Freuden. Natürlich feiert auch jedes Kind seinen Geburtstag in unserem Kindergarten. Mit selbstgebackenem Kuchen und verschiedenen Geburtstagsritualen, lassen wir unsere Geburtstagskinder hoch leben.
 
Waldorfkindergarten Langenberg e.V.
Waldorfkindergarten Langenberg e.V.
 
nach oben

E-Mail